nix Zurück zur Startseite
Der Antennenfußpunkt sei ausgemessen worden und es wurde für die Betriebsfrequenz von 7 MHz z.B. ein R von 100 KΩ und ein C von 20 pF (parallel) festgestellt.
Der
"Umrechner Cs?" ergibt für die Reihenschaltung 12 Ω und 20 pF.
Eine Lösung: Ladespule und Shunt-Kondensator
Zunächst wird die Kapazität C = 20 pF mit einer Spule von 25 µH kompensiert, die jedoch leider weitere 22 Ω in die Rechnung einbringt. Ein
Tiefpaß-L transformiert von 50 Ω auf 12 Ω + 22 Ω = 34 Ω. Die Werte werden eingegeben: Quellwiderstand = 50, Lastwiderstand = 34, Frequenz = 7. Die Ergebnisse sind C = 312 pF, L = 0,53 µH. (Danke für die Korrektur an DL1GWW).Um diesen Wert ist die Ladespule zu vergrößern.
Gegenüber der vorigen Variante findet die Transformation ohne Anzapfung statt. Anzapfungen bei Luftspulen sind immer so eine Sache...
nächste Lösung